Wissenswertes

Geistliches Betreuungsrecht

Unsere Kirchengemeinde sucht den Kontakt zu Kindergärten und jungen Familien. Wir nehmen Kinder als Suchende und Glaubende ernst. Deshalb haben wir die geistliche Betreuung für die Kindergartengruppen in Raidwangen übernommen und vertraglich mit der Stadt Nürtingen geregelt. Die Kirchengemeinde unterstützt die Kindergärten finanziell.

Opfer und Spenden

Opfer werden nach dem (im Vorjahr erstellten und beschlossenen) Opferplan direkt und ohne Abzüge für den bestimmten Zweck weitergeleitet. Ebenso werden Spenden behandelt.
Wir sind für jede Spende dankbar.

Unsere Bankverbindung lautet:

KSK Esslingen: IBAN DE 27 6115 0020 0048 2164 09

VR Bank Hohenneuffen-Teck: IBAN DE 66 6126 1339 0071 0970 07

Ökologische und gesellschaftliche Verantwortung

Der Schöpfungsauftrag, „die Schöpfung zu bebauen und zu bewahren“ (1. Mose 2,4) sowie das Eintreten für eine gerechtere Ordnung: „Trachtet nach Recht, helft den Unterdrückten“ (Jes. 1,17) sind für uns Verpflichtung. Als Zeichen dafür beziehen wir einen Teil unseres Stromes als Ökostrom; wir beteiligen uns bei der Finanzierung eines Missionsprojektes , und unterstützen das Kinderheim Nethanja Narsapur/Christliche Mission Indien. Mehr erfahren Sie hierzu auf der Internetseite von Nethanja hier klicken.

Kircheneintritt

Unsere Kirche ist eine einladende Kirche. Wir freuen uns, wenn Sie in die Evangelische Landeskirche eintreten möchten. Dies ist jederzeit möglich. Bitte suchen Sie das Gespräch mit dem Pfarrer.

Kirchensteuern

Die Kirchensteuer wird von der Landeskirche verteilt, jeweils 50% für die Landeskirche und die Kirchengemeinden. Die 50% für die Kirchengemeinden werden vom Kirchenbezirk entsprechend der Zahl der Gemeindeglieder ausgeschüttet.

Gemeindebeitrag

Der freiwillige Gemeindebeitrag wird von allen Haushalten erbeten, bei denen ein Familienmitglied gleichzeitig Mitglied unserer Kirchengemeinde ist. Im Jahr 2007 wurde der Gemeindebeitrag nach Abschaffung des Kirchgeldes (2006), eingeführt.
Mit dem freiwilligen Gemeindebeitrag werden gezielt Projekte in unserer Kirchengemeinde finanziert.

Neben der allgemeinen Gemeindearbeit wurde Unterstützung erbeten für:

  • neue Glocken (2007)
  • unseren Glockenstuhl (2008)
  • Arneiten an der Kirche und am Kirchturm (2009)
  • unsere Jugendarbeit (seit 2009)
  • Erneuerung der Heizung in Kirche und Gemeindehaus (seit 2010, Gemeindehausheizung 2013 realisiert)
  • Innenrenovierung mit Heizungserneuerung der Kirche (seit 2012, Umsetzung 2015)

Wir danken für jede Spende und jeden Beitrag, die wir bisher erhalten haben.

Läuteordnung

Die Raidwanger Kirche besitzt ein Drei-Glocken-Geläute mit:

  • der großen Glocke 1 als Betglocke
    "Vater Unser im Himmel, geheiligt werde dein Name!"
    G1, Ø 102 cm, über 600 kg

  • der mittleren Glocke 2 als Christusglocke
    "... und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern."
    H1, Ø 80 cm, 320 kg

  • und der kleinen Glocke 3 als Tauf- und Schiedglocke
    "Denn dein ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen"
    D2, Ø 71cm, 210 kg

 

Tagesgeläute werktags
6 UhrGlocke 13 Minuten
11 UhrGlocke 23 Minuten
15 UhrGlocke 23 Minuten
18 UhrGlocke 13 Minuten auch sonntags

 

Gottesdienstläuten
1 Stunde vorher Glocke 13 Minuten
½ Stunde vorher Glocke 23 Minuten
Vorläutenalle drei Glocken 7 Minuten
Vater-Unser-LäutenGlocke 1
Kinderkirchealle drei Glocken 3 Minuten

Festtage

Folgende Festtage werden am Vortag um 19.00 Uhr mit allen drei Glocken 4 Minuten eingeläutet:

1. Advent, Christfest, Erscheinungsfest, Konfirmation, Palmsonntag, Karfreitag, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Erntedankfest und Reformationsfest.

Neujahrsläuten: 1. Januar 00.01 Uhr alle drei Glocken 9 Minuten

Das Läuten der Glocken erfolgt nur für Anlässe kirchlichen Geschehens.

Läuten außerhalb dieser Abgrenzung erfordert einen Kirchengemeinderatsbeschluss.

Läuten zur Verkündigung eines Todesfalles

Am Tag des Bekanntwerdens eines Todesfalles in der Gemeinde läutet das volle Geläut um 17.30 Uhr.

Herstellung und Einweihung

Die neuen Glocken, wurden von der Firma Rudolf Perner GmbH. & Co. KG. in Passau im traditionellen Bronzeguss-Verfahren hergestellt. Sie sind auf einen G-Dur Dreiklang gestimmt.

Am Sonntag, 21. Juni 2009 wurden die Glocken mit einem großen Gemeindefest rund um die Kirche und das Gemeindehaus eingeweiht.