KIRCHLICHE TRAUUNG

© Evangelische Kirchengemeinde

© Evangelische Kirchengemeinde

Bei der Trauung wird die Gemeinschaft der Eheleute unter Gottes Wort und Segen gestellt.

 

Die evangelische Trauung ist ein Gottesdienst mit Gebet, Liedern, Worten aus der Bibel, Predigt und dem Segen. Voraussetzung für die kirchliche Trauung ist die standesamtliche Eheschließung.

Mindestens ein/e Partner/in muss der evangelischen Landeskirche angehören.

Bitte klären Sie den Hochzeitstermin zuerst mit dem Pfarramt ab. Was nützt Ihnen das schönste Lokal, wenn der Pfarrer verhindert ist?
Das mit dem Pfarrer vereinbarte Traugespräch findet im Pfarramt statt. Dabei füllen Sie den Antrag zur Trauung aus, klären offene Fragen (Ablauf des Gottesdienstes u.a.) und sprechen über die Bedeutung der kirchlichen Trauung.

Bitte zum Traugespräch mitbringen:
- Tauf- und Konfirmationsangaben (Datum, Ort und Denksprüche)
- Eventuelle Wünsche für Ihren Trautext (Bibelvers). Vorschläge für Trausprüche finden Sie hier
- Datum und Ort der standesamtlichen Eheschließung (wenn schon bekannt)
- Stammbuch und Heiratsurkunde (wenn Sie schon verheiratet sind)
- Wünsche für Lieder und für die Gestaltung Ihres Traugottesdienstes
- Bei gemischtkonfessionellen Trauungen: Befreiung von der Formpflicht
- Bei Trauung mit geschiedenen Partnern: Scheidungsurkunde/n